Dein Gehirn aus dem 3D-Drucker


Über engadget.de bin ich auf eine Anleitung eines Reddit-User gestoßen, die den 3D-Ausdruck des Gehirns auf Basis eines MRT beschreibt.  Alles was man benötigt ist:  „…

 

  • a 3D printer, ideally one you know how to operate
  • a high-quality T1-weighted anatomical MRI scan of your head (more info below)
  • familiarity and comfort with linux (optional, if you’re willing to learn). The software below can run on most operating systems, but you’ll need to be able to use a terminal.
  • a decent computer. Nothing too fancy, but you’ll need to be able to run the software below, so check the spec requirements.
  • Meshlab http://meshlab.sourceforge.net/
  • FreeSurfer https://surfer.nmr.mgh.harvard.edu/fswiki

…“

Ich könnte mir gut einen Einsatz für die Aufklärung von Patienten vor Hirn-OPs vorstellen. Der Arzt druckt schnell das Hirn-Modell aus und erklärt dem Patienten dann vorhandene Anomalien und die OP-Technik.

Ich freue mich schon auf die ersten erschwinglichen 3D-Printer!

Quelle: http://imgur.com/a/3mFsX

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s