Monatsarchiv: Juni 2013

Ethische Grundregeln beim Einsatz von Roboter in der Pflege

jobsDie ersten ethischen Grundregeln des Einsatzes von Robotern im menschlichen Umfeld definierte bereits Isaac Asimov in seiner Kurzgeschichte Runaround (Astounding, 1942) als „Grundregeln des Roboterdienstes“. Weiterlesen

Advertisements

E-Sense Displays – der sechste Sinn auf mobilen Computern

20130315-072455.jpgKennen Sie E-Sense-Displays?
Touchscreens, deren Oberflächen Benutzer nicht nur sehen, sondern auch ertasten können. Angeblich stehen erste Lösungen schon vor der Marktreife und warten auf einen innovativen Hersteller.

Damit können auch in der Medizin ganz neue Anwendungsfelder entstehen. Vielleicht lassen sich ja zukünftig Bildbefunde auch mit haptischen Informationen verbinden?

artikel

Der Unterschied zwischen monolithischer und heterogener (Best-of-Breed) Struktur

Die Seite finden Sie in einer aktuellen Version auf unserer neuen Webseite www.Gesundheitstechnologie.online

maus_und_tastatur_1_20120427_1287980033In vielen Einrichtungen sind unterschiedliche Technologiestrukturen der medizinischen Informationssysteme zu beobachten. Die einen setzen auf den monolithischen Ansatz und die anderen eher auf „Best-of-Breed „. Weiterlesen

Wearable Computing: Elektronische Kontaktlinsen statt Datenbrille?

Quelle: Google.de

Quelle: Google.de

Google Glass ist noch nicht auf dem Markt und schon scheint das „wearable Computing“ an Fahrt aufzunehmen. Während Google schon manche Funktionen der“ Google Glass“ zensiert, stehen schon die ersten Konkurrenten in den Startlöchern.

Wie engadget.com berichtete, hat auf der Computex Oculon eine Alternative für Google Glass vorgestellt, die in den nächsten Monaten in die Produktion gehen soll. Dabei handelt es sich um ein 720p Display mit zwei ARM Cortex A9 CPUs von Rockchip mit Android 4.1. 5 Megapixel, 2,100 mAh Batterie wären die weiteren Spezifikationen. Spracherkennung, Gesten-Kontrolle etc. sollen auch dazu gehören. Diese Brille soll dann angeblich für 500 US-Dollar den Besitzer wechseln.[Quelle]

Aber auch an „Datenkontaktlinsen“ wird laut engadget.com schon gearbeitet. Google Glass ohne Gläser, davon träumt der südkoreanische Wissenschaftler Jang-Ung Park vom Ulsan National Institute of Science and Technology. „Wir möchten ein Kontaktlinsen-Display herstellen, dass all die Dinge kann, die Google Glass kann“, erklärte er der MIT Technology Review.[Quelle]

Schon jetzt gibt es einige amerikanische Restaurants, die das Tragen von Datenbrillen dort strengstens verbietet. Man darf gespannt sein, welche Steine mit dieser Technologie noch ins Rollen gebracht werden.

Philips-Konzern baut in Hamburg Stellen ab

2294144289_a54db90ac5_mAbendblatt.de: Für die Philips-Mitarbeiter in Hamburg gehören Veränderungen fast schon zur Routine. Meldungen über Stellenstreichungen, Umzüge, Chefwechsel und über den Verkauf von Unternehmensteilen sind für sie genauso Arbeitsalltag wie für andere Arbeitnehmer der Gang in die Kantine. Auch momentan ist der Abbau von Stellen in vollem Gange. Gut 50 Mitarbeiter der Philips-Fabrik für Röntgengeräte in Fuhlsbüttel sind von einem Sparprogramm betroffen und arbeiten nicht länger für den Konzern mit Zentrale in den Niederlanden. …

artikel