Monatsarchiv: Juli 2012

PDMS – eine aktuelle Marktübersicht

PDMS-Software wird in immer mehr Kliniken zur Optimierung der Anästhesie- und Intensivprozesse eingesetzt. Viele Einrichtungen stehen aktuell vor der Entscheidung, ein solches System zu beschaffen. Wir möchten eine kleine , aktuelle Übersicht schaffen. Dabei werden auch die Aspekte, Software als Medizinprodukt und AMS/IMS berücksichtigt.

Firma Produkt AMS IMS Medizin-produkt Weitere Infos
A.C.M./Imeso NarkoData/ ICU-Data X X i.V. comments
Philips IntelliSpace CriticalCare & Anesthesia (ICCA) X X Klasse IIa comments
Dräger ICM X X Klasse IIa comments
iMDsoft MetaVision X X Klasse IIa comments
HIM Q-Care X X X comments
Com.med IntelliCare X X ? comments
Cerner CareAware iNet und iBus X ? comments
Nexus PDMS X Klasse
IIa
comments
Löser PREDEC X X Klasse IIa comments
Copra-System GmbH Copra X X Klasse IIa comments
Agfa Orbis ICU X X Klasse IIa comments
LowTeq e.AR / e.ICR X X Klasse IIa comments
GE Centricity Critical Care X X I comments
medisite m.life  X X Klasse IIa comments
Daintel CIS PDM X i.V. comments

Stand: 13.01.2016

Sie kennen noch ein weiteres PDMS? Helfen Sie mit diese Übersicht aktuell zu halten! Senden Sie uns eine Info per Email oder hinterlassen Sie einfach einen Kommentar!

Abkürzungen: X – bestätigt i.V. – in Vorbereitung ? – unbekannt

Weitere Beiträge zum Thema:

Advertisements

Teenagerin entwickelt ein neuronales Netz zur Erkennung von Brustkrebs

Ein neuronales Netz in einer Cloud erkennt mit hoher Genauigkeit Brustkrebs. Die App wurde von einer Schülerin für Googles Wissenschaftswettbewerb programmiert.

Als Sieger von Googles Wissenschaftswettbewerb 2012 wurde eine Cloud-Applikation vorgestellt, die Ärzte bei der Diagnose von Brustkrebs unterstützen soll. Die Anwendung wurde von einer 17-jährigen US-Amerikanerin eingereicht und könne Muster bei Feinnadelbiopsien erkennen, die für menschliche Betrachter nicht wahrnehmbar sind, wie auf der Website von Googles Wettbewerb nachzulesen ist. Für den Cloud-Service entwickelte die Schülerin ein künstliches neuronales Netz, das falsche Diagnosen besser erkennt als die zu Testzwecken eingesetzten kommerziellen Netze. Beim ersten Test, für den die Brustkrebsdaten der University of Wisconsin verwendet wurden, identifizierte die Anwendung bösartige Tumore mit einer Genauigkeit von 99,1 Prozent. Die Anwendung läuft auf der Plattform Google App Engine.

Zu Googles-Wissenschaftswettbewerb

Quelle: itforhealth.ch