Monatsarchiv: November 2012

“Soziale Netzwerke und ihre Auswirkungen auf die Unternehmenssicherheit”

Die Hochschule Augsburg und das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz haben eine Informationsbroschüre zum Thema “Soziale Netzwerke und ihre Auswirkungen auf die Unternehmenssicherheit” veröffentlicht.

Die Broschüre informiert auf 78 Seiten über die populären, sozialen Netzwerke und die möglichen Gefahren für die Unternehmenssicherheit.Abschließend erhält der Leser Empfehlungen für den richtigen Umgang.

Hier können Sie die Broschüre downloaden: http://tinyurl.com/btsjdh8

Advertisements

Neue Software optimiert die Behandlung von Lebererkrankungen

Die Leber ist nicht nur das größte innere Organ des menschlichen Körpers, sondern auch eines der kompliziertesten. Komplexere Eingriffe oder größere Operationen, bei denen mehr als die Hälfte der Leber entfernt werden müssen, stellen ein lebensbedrohliches Risiko dar. Die Entscheidung über eine optimale Behandlung, zum Beispiel in der Krebstherapie, ist deshalb sehr schwierig. Fraunhofer MEVIS unterstützt Radiologen und Chirurgen mit spezialisierten Softwareassistenten bei der Planung und Durchführung einer Behandlung.

Quelle: innovisions.de

IT-Erpresser hacken Praxis-Management-Software

In der Woche von Halloween legten Viren zahlreiche Unternehmen in den USA still.Der Service Provider BackupServer, …, befreite Kunden aus der Hand eines Virus, der auf Zahnarztpraxen und Praxis-Management-Software zielte.

Im Falle eines Kunden des Dienstleisters BackupServer sperrte der IT-Virus sämtliche Anwendungen mit Datenbank-Zugriff und freigegebene Laufwerke. Digitale Röntgenbilder, Patientenakten, Übersichten, Termine und Office-Dokumente aus mehreren Jahren waren unzugänglich. Zwar gab es für frühere Versionen des Virus Abhilfe, doch nicht für die aktuelle Version. Die betroffenen Server mussten komplett gelöscht und vollständig rekonstruiert werden.

Quelle: http://tinyurl.com/bllgoez

Event-Tipp: Technologietag Medizintechnik

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr, bietet das Fraunhofer IPK mit dem Technologietag Medizintechnik 2012 erneut an einem Tag, an einem Ort, kompakt und in hochkarätig besetzten Fachvorträgen Neues zu Trends und Entwicklungen aus den Bereichen

  • Bildgebende Systeme und Robotik,
  • Software und Algorithmik,
  • Medizinische Navigation.

Der Technologietag dient der Vernetzung mittelständischer Unternehmen der Medizintechnik. Führende Unternehmen und Forschungseinrichtungen präsentieren ihr Angebot aus Forschung und Entwicklung und stellen neue Lösungsansätze vor. Sie finden die Möglichkeit zum kollegialen Dialog und Raum für bilaterale Gespräche mit  Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Flyer downloaden

Quelle: http://tinyurl.com/cv6s8ua

Sind mobile Geräte im Gesundheitswesen nutzbringend und fortschrittlich oder ein Sicherheitsrisiko?

Event-Tipp: Medical Apps 2013

Seit einiger Zeit gehören Smartphones und Tablet PCs zum klinischen Alltag. Mit kleinen Programmen und Anwendungen können beispielsweise Patientenakten mobil aufgerufen, Bilder und Befunde eingesehen und die Kommunikation zwischen dem Klinikpersonal verbessert werden. Auf dem Markt sind mittlerweile Geräte erhältlich, welche in Kombination mit dem iPhone beispielsweise zum Blutdruck- und Blutzuckermessgerät oder sogar zum EKG werden. Neben all den offensichtlichen Vorteilen der mobilen Systeme kommen aber auch wichtige Fragen und Zweifel auf.
Wie müssen medical Apps aus dem Bereich Telemedizin und Gesundheitstelematik aus regulatorischer Sicht eingestuft werden?
Wann wird ein mobiles Gerät wie z.B. ein Tablet PC zu einem Medizinprodukt? Wie sieht es mit dem Datenschutz und der Datensicherheit aus?
Wie wird die Patientensicherheit beim Einsatz dieser mobilen Systeme im Krankenhaus gewährleistet?

Vom 3. bis 4. Juni 2013 wird die Medical Apps 2013 auf all diese Fragen eingehen und die gesetzlichen sowie regulatorischen Vorgaben beleuchten.

Die Medical Apps richtet sich an:

  •  Verantwortliche aus Kliniken im Bereich der Medizintechnik und IT
  •  Risikomanager
  • Qualitätsmanager
  • Projekt- und Entwicklungsleiter
  • Medizinprodukte- und Softwareentwickler
  • Regulatory Affairs Manager
  • Forschung- und Entwicklung
  • Hersteller und Betreiber von medizinischen Systemen
  • Benannte Stellen
  • Behörden

Der Call for Papers hat bereits begonnen. Sie haben die Möglichkeit bis zum 22. Februar 2013 einen Vortrag einzureichen. Die Themenschwerpunkte entnehmen Sie bitte der Konferenzwebseite: www.apps-medical.de

  •