Google Glass – das war’s ?


glassIm Jahr 2012 hat Google seine Datenbrille in der Beta-Version das erste Mal vorgestellt. Im letzten Jahr wurden die Brillen dann in den USA auch an Verbraucher verkauft. Schien das Interesse zunächst hoch, revidierte Google diese Sicht. Kurze Akku-Laufzeiten, Kopfschmerzen und das Design schreckten viele Käufer ab. Ich selbst glaube eher, dass der hohe Preis (über 1000 Dollar bei einem vermuteten Materialpreis von 60 Dollar) und die ungelösten Probleme mit der Privatsphäre, die Zurückhaltung der Käufer begründen.

Dennoch haben auch in der Health-IT-Branche viele Firmen an verschiedensten Konzepten zur Integration der Datenbrille in den Behandlungsprozess geforscht.

„Alles auf Anfang“ – argumentiert der Suchmaschinen-Riese und kündigt damit an, dass das Projekt nicht am Ende sei. Vielmehr soll mit Kooperationsfirmen und einem neuen Manager (der frühere Apple-Manager Tony Fadell) das Projekt neu gestartet werden.

Ich bin mir sicher, dass wenn auch vielleicht nicht von Google, neue Datenbrillen in absehbarer Zeit den Verbraucher erreichen werden. Ähnliche Projekte dazu laufen auch bei anderen Firmen weltweit.

Google wird aber immer der Pionier dieser Technologie bleiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s